... Mehr Infos >>>

Dampf ablassen!

Ärger abbauen. Frust loswerden. Darüber diskutieren.

-.-

Arbeiten bis zum umfallen und dann entsorgen??

Hallo

Ich habe das Gefühl, so bald man nicht mehr richtig funktioniert, das man nichts mehr wert ist!

Ich 39 Jahre alt oder jung, je nachdem!

Ich habe bestimmt seit 20 Jahren Knorpelschäden im linken und rechten Knie, wollte es erst Operieren lassen, wenn ich mal kein Leiharbeiter mehr bin, da man ja bei längerer Krankheit sehr schnell rausgeworfen wird!
Konnte bis jetzt eigentlich gut damit leben.
Ich habe seit gut 5 Jahren Rückenprobleme, habe es immer auf die falsche Haltung oder falsche Schlafposition geschoben.
Letztes Jahr hat es mich umgehauen vor schmerzen, der Orthopäde machte NUR ein Röntgenbild und Diagnostizierte LWS mit ein wenig Ahrtrose..Ok, gut! Nichts wildes dachte ich. Ich war daraufhin ca 7 Wochen krankgeschrieben, als ich wieder los wollte, kündigte mir die Leiharbeiterbude dieses Jahr mit der Begründung das die mir in meinem zustand keine Arbeit vermitteln können!
Ok, Arschlecken, kennt man ja von solchen vereinen... Juni 2019 habe ich dann endlich mal eine Arbeit ohne Leiharbeit gefunden, man was habe ich mich gefreut!! Habe den Vertrag mit Freuden unterschrieben, Arbeitsantritt war/ist August.
Keine 3 Tage später bin ich einfach so beim Zähneputzen vor schmerzen im Rücken zu Boden gegangen..
Bin dann gleich zum Orthopäden, der mich sofort zum CT geschickt hat!
Diagnose: 2 Facher Bandscheibenvorfall mit dem Zusatz das ich den laut älteren CT aufnahmen schon mindestens seit 2017 habe..
Echt? seit 2017 und keiner hat das auf den Bildern gesehen?!
Ich wollte unbedingt die Arbeit antreten und habe alles getan, was ich nur konnte ( KG, Massagen, Schmerzmittel usw. )
Mir ging es wirklich ein wenig besser, bis zum ersten Arbeitstag!
Nach ca. 4 Std. mit leichten bis mittleren schmerzen musste ich mal groß! Tja, was soll ich sagen...konnte mir den Hintern abputzen aber ich konnte nicht mehr aufstehen, ich konnte mir noch nichtmal die Hose hochziehen..also habe ich mich auf den Boden fallen lassen um die schmerzen besser zu ertragen... Nach ca. 10 min. konnte ich endlich wieder unterschmerzen aufstehen. (Leider musste kein Kollege in der Zeit mal aufm Pott)
Schichtleiter wollte dann einen Notarzt rufen, welches ich aber abgelehnt habe mit der Begründung das ich mich nur etwas bewegen muss, dann ginge das wieder! Und es ging auch..zwar nicht gut aber ich konnte laufen.
Nach Feierabend musste ich ca. 30min. nach Hause fahren ( Hatte keine schmerzen) als ich zu Hause aussteigen wollte, zack, da lag ich neben dem Auto und konnte wieder vor schmerzen meine Beine nicht bewegen.
Habe das Gleiche gemacht wie auf der Arbeit..erstmal ruhig werden und versuchen die Muskeln zu entspannen. Als ich dann wieder stehen konnte, bin ich zum Arzt..der hat mich sofort Krankgeschrieben..Super dachte ich mir... Schon nachdem ersten Tag krank und das in der Probezeit..
Firma war sehr tolerant und sagte, ich soll es nach der Woche Kranschreibung nochmal Probieren.
Leider war der 2te Versuch auch gescheitert.
Habe mich dann mit der Firma darauf geeinigt, dass die mich entlassen, da es wohl eine größerer Geschichte sein wird. (Tolle Firma, Tolle Reaktion, das hätte ich nicht gedacht)
War dann quasi bis November Krankgeschrieben ( Schreiben von der Krankenkasse ist auch ein toller Beweis das man nur ein Sklave ist! Wir hoffen das Sie schnell wieder Gesund werden und Arbeiten können! ) und bin dann in die Reha, bis dahin waren die Probleme nur minimal besser geworden! 4 WR ins Auto geladen, keine Probleme...10min. Später an der Tanke aussteigen? ja, mit freien fall zum Boden!
Sitze 5 min. am Pc...kann nicht aufstehen..Schmerzen so stark das ich mich auf den Boden legen muss, wie fast täglich wenn ein schmerzanfall kommt!

In der Reha die Eingangsuntersuchung: Arzt sagt, das ist KEIN Bandscheibenvorfall...Da wusste ich schon was das hier wird!

In der Reha die selben Probleme. Dazu kommen jetzt aber noch die Knie, da ich alles über die Beine machen muss/soll!
Das heisst, Rücken gut aber die Knie schmerzen wie Sau! Knie gut aber der Rücken schmerzt! Ein Teufelskreis!

Bei der Abschlussuntersuchung sagt dann der Arzt: Sie sind sofort Arbeitsfähig! Bitte was?? Habe ich irgendwas verpasst?
Da sagt der Arzt : Wenn Sie Arbeit hätten, könnte ich Sie noch Krankschreiben..Aber da Sie keine Arbeit haben, kann ich Sie nicht Arbeitsunfähig schreiben. Verstehen Sie?!
NEIN, verstehe ich nicht..Krank ist Krank egal ob man Arbeit hat oder nicht!

Er sagte dann noch das er nicht weiß mit welcher Begründung er mich weiter Krankschreiben soll, da er sich ja vor der Krankenkasse und dem Rententräger rechtfertigen müsste!

Arbeitsamt sagte dann: Sie sind von sich aus noch nicht Arbeitsfähig, also können wir sie nicht aufnehemen...KK sagt : sie sind Gesund, sie müssen sich Arbeitslos melden! Der eine schiebt es zu dem anderen zu in der Hoffnung probleme vorerst beseitigt zu haben..
Wie ich noch gearbeitet habe, musste ich jeden Monat an die KK und dem Amt Beiträge zahlen..da war für die noch die Welt i.O. aber jetzt wo es darum geht zu zahlen, will keiner zuständig sein!

Habe dann 2 Orthopäden aufgesucht und habe Ihnen die CT Bilder gezeigt und meine Symptome geschildert und ihnen auch gesagt was der Reha Arzt gesagt hat!
Beide Ärzte sind sich einig! Ich habe einen 2 Fachen Bandscheibenvorfall und muss zu 100% Operiert werden, wenn die Beschwerden durch KG usw. in den nächsten Wochen nicht besser werden!

Jetzt frage ich mich, wie kommt der tolle Reha Arzt dazu, mir zu sagen ich könnte Arbeiten? Wie soll das gehen, wenn ich mehr am Boden bin als auf den Beinen?
Aber die Antwort steht ja im Text..er weiß nicht wie er sich rechtfertigen soll...der Mann hat seinen Job verfehlt..der kassiert dick ab und kann nichts aber auch gar nichts!

Und dank der ganzen Medikamente hat meine Wenigkeit auch noch eine Magenschleimhautentzündung bekommen..


Am besten noch zur Rente, direkt nach dem absenden der Formulare sterben! Damit die ganzen Verräter sich ein Kloppen können, weil sie wieder Geld gespart haben auf kosten anderer!!

Ich habe KEIN Bock mehr zuhause zu sein! Ich will endlich wieder Arbeiten gehen aber dazu muss ich erstmal wieder Fit sein!
Der eine Arzt sagte zu mir: Was man über Jahre kaputt gemacht hat, kann man nicht in ein paar Wochen wieder Rückgängig machen!
Ja, ist irgendwie Logisch aber erklärt das mal den Kassen oder Ämtern, die sehen nur Rote oder Schwarze Zahlen..der Mensch ist da völlig egal!

Als nächstes geht der Kopp kaputt..Die Ämter und Kassen zeigen ja mit Bravour, das man als Kranker oder Arbeitsloser nichts mehr wert ist!

Kann sein das Ich das eine oder andere vergessen habe aber ich bin gerade beim schreiben wieder auf Drehzahl gekommen ( Noch nicht im Begrenzer). Jetzt muss ich erstmal raus!...

1

👍

 

👎

-1
[Melden]
Anzeigen

Kommentare (6)

Dieser Kommentar wurde gelöscht, da er gegen die Regeln dieser Seite verstieß oder nicht zum Thema passte: Geschrieben von # am 07.12.2019, 13:25 Uhr.

General

In Deutschland ist man wirklich nichts wert, wenn man nicht arbeitet. Angeblich hätten wir ja hierzulande eines der besten Sozialsysteme der Welt. Haha ! Da lach ich mich schlapp darüber !

Überall wird Geld eingespart, aber bei Familien mit Kindern regnet das Geld aus der Konfetti - Kanone !
1

👍

 

👎

-1

Antworten

Arno Dübel

Nana Herr General. Du musst nur wissen wie man in Deutschland die System richtig ausnützt und melkt. Dann ist Deutschland das geilste Land ohne Arbeiten zu müssen.

Ha, haha, haha ...
2

👍

 

👎

0

Antworten

Eva
★★★★★

Mitglied [6576]

Wenn man sieht, was da aus der Arge rausholt, kann ich mir echt nicht vorstellen, das Arbeiten heute noch Pflicht ist.
Ende 20, dumm grinsend, mind. 3 Blagen dabei und kein Bock ins System einzuzahlen.
Da es Werder eine Schul, noch eine Arbeitspflicht in Deutschland gibt, ist es kein Wunder das alles den Bach runter geht, der arbeitende Mensch darf es ausbaden.
Es gibt da keinen Sinn, nur das wir uns gegenseitig zerfleischen sollen.
1

👍

 

👎

0

Antworten

NO RISK NO FUN

sanny
★★★★★

Mitglied [4342]

@General Korrekt! So ist es .

Kinderlose und Verheiratet werden noch Bestraft dafür immer schön Arbeiten.

Der Stadt kassiert.
Und bei den Familien regnet es Geldscheine aus der Konfetti -Kanone.
1

👍

 

👎

0

Antworten

Ich zitiere ... Ich schreibe mit Schreibfehler und mache keine Comma . Würde ich alle Briefe selbst beantworten bräuchte ich ein eigenen Comptoir. Wolfgang von Goethe. Währe Goethe so Arm wie Schiller gewesen hätte er alles selbst schreiben müssen.

Suus

Also erstmal. Mit Arthrose ist nicht zu spaßen. Auch wenn es nur ,,ein bisschen'' ist, das regeneriert sich nichtmehr. Da hilft auch keine Arbeitspause.
Was einen Bandscheibenvorfall angeht, der kann sich eventuell auch ohne OP wieder regenerieren. Von alleine oder mit konservativen Behandlungsmöglichkeiten. Es kann natürlich sein, dass sich der Bandscheibenvorfall verstärkt hat und deshalb jetzt spürbarer.

Und der ach so tolle studierte Mediziner erkennt nicht mit Sicherheit einen Bandscheibenvorfall auf einem CT?! Sorry aber das lernen Physiotherapeuten im ersten Lehrjahr! Da wäre ich echt misstrauisch. Kann ja nicht sein, dass der das nicht mit Sicherheit erkennt. Nicht, dass der dir da noch eine nicht-zwangsweise-nötige OP unterschummelnd will, wie es bei Zahnärzten so häufig Gang und Gebe ist. Schau dir lieber mal das CT selber an und lass dir weitere Meinungen einholen, auch von Physiotherapeuten. Die sind darin geschult, Menschen konservativ zu behandeln und zu bewerten, ob eine konservative Behandlung zum Ziel führen kann oder eine OP unumgänglich ist. Ansonsten ist, auch wenn es wehtut, Bewegung wie viel Laufen wichtig für die Bandscheiben, weil diese wie ein Schwamm nur durch Bewegung ernährt werden.

Besorg dir mal solche Knieschoner, wie sie Volleyballspieler tragen. Und ansonsten denk mal darüber nach, ob es vielleicht für dich die Möglichkeit gibt, irgendwie in einem körperlich schonenderen Beruf unter zu kommen. Das hört sich nämlich wirklich nicht so an, als könntest du da noch 10 Jahre gesund bleiben. Vielleicht als Dozent an einer Berufsschule oder so. Keine Ahnung, pass auf jeden Fall auf dich auf! Mit Arthrose ist nicht zu scherzen! Denn die wird nicht wieder besser, die wird nur schlimmer.

Und was die Knorpelschmerzen angeht, versuch es vielleicht mal mit Hyaluronspritzen. Die sorgen dafür, dass quasi mehr Gelenkschmiere da ist, und die abgenutzten Knorpel nicht direkt aufeinander reiben. An sonsten gilt auch für die Knorpelgesundheit, anders als man vielleicht erwartet; am Besten viel spazieren gehen, denn die Knorpel sind auch nicht durchblutet und werden nur durch Bewegung ernährt. Und wenn diese zu kurz kommt + die übermäßige Belastung auf der Arbeit in ungesunder Position ergibt sich ein Teufelskreis aus hochbelasteten aber schwachbelastbarem Knorpelgewebe.


Ps: SIEBEN Werbeanzeigen in EINEM Beitrag?! Dein Ernst Liebes Dampfablassen? Das ist echt unangenehm zu lesen! Ist das echt nötig um die Seite zu finanzieren? War es sonst schließlich auch nicht. Man kommt sich vor, als wäre man auf einer unseriösen Klatschpresse Seite gelandet, die über die 10 hässlichsten Roter Teppich Outfits und Helene Fischers Liebesleben tratschen.
2

👍

 

👎

0

Antworten

Die Diskussion zu diesem Thema wurde geschlossen

Klicke hier, um ein neues Thema zu starten!

Startseite ☰ Menü ⇑ Nach oben