Dampf ablassen!

Ärger abbauen. Frust loswerden. Darüber diskutieren.

Gerhard Hardm...

Ich vermisse mein altes ICH

Ehrlich gesagt regt mich gerade etwas nicht in Form von Hass oder Wut auf, sondern von Trauer, Dunkelheit, so wie man es eben kennt.

Damals habe ich wirklich gelebt und geliebt, gehasst, verachtet, gefühlt ... nun lebe ich eher einfach so vor mir hin, hinterfrage, verstehe und gleichzeitig auch nicht.

Warum bin ich noch hier?
Wieso existiere ich ... ?

Das sind alles Gedanken die ich denke schon immer gehabt zu haben ... allerdings sah ich durch Zufall (was ich eigentlich hätte wissen müssen ...), dass dieser gesamte Technik scheiß, das Internet, all die verdammten Informationen garnicht so alt sind wie ich glaubte. Nur mal so als Hintergrundgeschichte, mein Leben bestand praktisch nur aus Ausreden und Träumen zum Zeitpunkt der Erfindung des Internet, welches noch alles verschlimmerte ...

Irgendwann wurde mein Handeln zur Realität gezwungen und ich erkannte seit gefühlter Ewigkeit, was es bedeutet zu leben.

Doch dann entwickelte sich die Technik so rasant weiter, dass die Leute welche mir was bedeutet haben sich irgendwie unterbewusst an diese gewohnt haben und ich nun wieder der Realitätsfremde war.

Smartphones, Alexa bullshit, ... endlos ... ...

Soziales verschwand, Verwandte sind gestorben, wahre Werte verblichen, Nachbarschaften wurden mehr oberflächig.

Aber was mir am meisten fehlt ist meine Einstellung zum Leben selbst wie sie es früher einmal war ... naiv, lebensfroh, ehrlich ... obwohl Ehrlichkeit ist geblieben zum Austausch von Ärschen an meiner Seite die nur Nutzen aus einem ziehen wollten.

Hoch lebe die Technik im Austausch zum Menschsein in der Zukunft !!

3

👍

 

👎

0
[Melden]

Kommentare (2)

EeN

"To be, or not to be, that is the question" (Hamlet, Prinz v. Dänemark von William Shakespeare)

Die Leichtigkeit des jungen Daseins schwindet nur dann, wenn du dich zum Opfer der Gesellschaft machst. Bewahre dir den Blick durch Kinderaugen, benutze den Verstand deines jetzigen ichs und lerne "Nein" zu sagen.
Die meisten Menschen sind nur nett, wenn sie einen Nutzen aus dir ziehen können. Nur ganz wenige sind in der Lage zu geben.

Erst in ganz schlimmen Situationen wirst du sehen, wer ein ehrlicher Freund ist und wer es gut mit dir meint. Die meisten Menschen wissen noch gar nicht, was auf sie zukommen wird, sie werden es erfahren.
Einem Menschen, der die Schattenseiten durchstanden hat, kann das Leben so leicht nichts mehr anhaben, er wird um so leichter und intensiver sein Leben zu Ende leben.

Sieh es also positiv. Veränderungen öffnen immer eine neue Tür, auch für dich. Dahingegen kann Stagnation zu Vereinsamung und zum Tode führen.

"Warum bin ich noch hier?"

Weil vielleicht gerade jemand wie ich hier sitzt und deine Zeilen zum x-ten Male lesen darf. Zumindest mich haben sie bewegt und zum Nachdenken angeregt. Dein Geschriebenes war so nachhaltig, dass ich "nach Tagen" doch darauf reagieren musste.
Du hast den Blick auf das Wesentliche nie verloren. Wenn du dir alles noch einmal durchliest, findest du es heraus. Halte es fest!

"Wieso existiere ich ... ?"

Existenz ist das Eine - "Leben" das Andere.
Ich wünschte, du bliebest so wie du "jetzt" bist!
1

👍

 

👎

0

Antworten

Bean
★★

Mitglied [65]

@EeN: eine tolle Resonanz von dir. Sehr tröstend und lehrreich. 👍
0

👍

 

👎

0

Antworten

Kommentieren

Startseite ☰ Menü ⇑ Nach oben